🤍 30 Tage Rückgaberecht 📢 Kostenloser Versand ab 29€ 🏳️ Kostenloser Rückversand

Sammlung: Vorbauten

Fahrradlenker und Gabel werden durch einen Vorbau verbunden, der dir beim Fahrradfahren hohe Stabilität verschafft. Einen hochwertigen Fahrradvorbau zu kaufen, kann sich für alle Fahrradfahrer lohnen, da ein stabiles Fahrgefühl vor allem gesundheitlichen Problemen durch Fehlbelastungen vorbeugt. Finde in unserem Online-Shop den passenden Vorbau für dein Rennrad, E-Bike oder Mountainbike.

2 Produkte
  • AARON Stem Flex Fahrrad Vorbau - Verstellbar
    Normaler Preis
    $39.00
    Sonderpreis
    $39.00
  • AARON Stem Fahrrad Lenkervorbau mit 35° Winkel
    Normaler Preis
    $34.00
    Sonderpreis
    $34.00

Die Wahl des richtigen Fahrradvorbaus

Deine Haltung auf dem Fahrrad ist unter anderem abhängig vom Lenkervorbau. Bei einem längeren Vorbau greift man den Lenker weiter vorne. Zudem ist der Winkel des Vorbaus entscheidend, wie gebeugt deine Haltung auf dem Bike ist. Worauf du beim Vorbau deines Mountainbikes, Rennrads, Trekkingbikes oder auch E-Bike achten solltest erfährst du hier.

Welche Vorbauarten gibt es?

Die am häufigsten vorkommende Vorbauart ist der Ahead-Vorbau. Dieser wird auf einen gewindelosen Schaft gesteckt und anschließend mit sogenannten Außenklemmen festgemacht. Der Ahead-Vorbau hat den klassischen Schaftvorbau abgelöst. In der klassischen Variante waren Schaft und Vorbau noch in einem Stück gearbeitet und wurden so in den Gabelschaft gesteckt. Der große Vorteil beim Ahead-Vorbau liegt darin, dass diese Vorbauart ein durchgängiges Steuerrohr besitzt und einen größeren Durchmesser aufweist. Das führt zu einer stabileren Verbindung und zu einem geringeren Gewicht aufgrund des hohlen Steuerrohrs. Es gibt auch im Winkel verstellbare Vorbauten, welche dem Fahrer mehr Flexibilität bieten. Allerdings führt diese Vorbauart dazu, dass Stabilität verloren geht. An Mountainbikes wird man diese Vorbauart daher eher selten finden. Ein stabiles Fahrgefühl hingegen bieten DIrect-Mount-Vorbauten, welche direkt an der Gabelbrücke angebracht und nicht an den Gabelschaft geklemmt werden. Für Rennräder oder Gravelbikes eignen sich Vorbau-Lenker-Kombinationen, die aus einem Teil bestehen.

So bestimmst du die richtige Vorbaulänge

Die richtige Vorbaulänge ist ein entscheidender Faktor, um eine angenehme und dem Einsatzbereich des Fahrrads angepasste Sitzposition zu erwirken. Ein längerer Fahrradvorbau führt zu einer gestreckten Sitzposition. Entsprechend weiter vorne liegt demnach auch der Lenkerpunkt. Das hat Folgen für die Lenkimpulse deines Bikes beim Fahren. Je länger dein Fahrradvorbau ist, desto mehr Druck kannst du auf dein Vorderrad bringen. Es reagiert allerdings gemächlicher auf deine Lenkimpulse. Kurze Vorbauten hingegen reagieren direkter. Optimal ist eine „goldene Mitte“, sodass du zum einen genug Grip auf die Reifen bekommst und zum anderen deine Lenkimpulse exakt vom Fahrrad umgesetzt werden. Sprich: Die Vorbaulängen sind stark davon abhängig, welchen Einsatzbereich dein Fahrrad aufweist. Bei Mountainbikes, die für steile Abfahrten gedacht sind, sollten deine Vorbauten zwischen 40 bis 60 Millimeter lang sein. Auch an modernen Crossbikes findet man eher kürzere Vorbauten, um mehr Stabilität zu erreichen. Bei Hardtails allerdings sind inzwischen immer noch Vorbauten zwischen 60 und 100 Millimetern verbaut. Bei Rennrädern, Cyclocross oder auch Gravelbikes sind längere Vorbauten mit 120 Millimetern oder länger nicht außergewöhnlich.

Was ist der richtige Winkel für den Vorbau?

Die Höhe des Lenkers lässt sich mithilfe des Vorbauwinkels variieren. Die Montage kann hierbei auf zwei Arten erfolgen: Bei der einen Variante zeigt der Winkel nach oben, bei der anderen nach unten. Aerodynamische Bikes wie Rennräder oder Crossbikes weisen meist einen negativ montierten Vorbau auf, bei welchem der Winkel nach unten zeigt. Dies hat den Effekt, dass die Front tiefer sitzt und somit zu einer sportlicheren Sitzposition führt. Montiert man den Vorabu mit dem Winkel nach oben zeigend, erreicht man den umgekehrten Effekt. Jedoch gilt zu beachten, dass nicht jeder Vorbau in beide Richtungen montiert werden kann. Der Standartwinkel liegt bei 6-7 Grad, der maximale Winkel bei 35 Grad. Beachte beim Kauf stets die Angaben des Herstellers.

Darauf gilt es beim Kauf eines Fahrradvorbaus zu achten

Um den geeigneten Fahrradvorbau zu finden, solltest du vor dem Kauf den Einsatzbereich deines Fahrrads kennen. Anhand der bereits beschriebenen Kriterien solltest du dann die Länge deines Vorbaus bestimmen. Dieser wird immer in Millimetern angegeben und bezieht sich auf die Länge von der Mitte der Lenkerklemme bis zur Mitte der Schaftklemme. Wichtig ist zudem, dass die Klemmen des Vorbaus zum Durchmesser des Steuerrohrs deiner Gabel sowie zum Lenker passen müssen. Bei Mountainbikes sind das beispielsweise Durchmesser von 31,8 mm und 35 mm. Zwischen den verschiedenen Vorbauten gibt es natürlich signifikante Preisunterschiede, je nachdem, welches Material dein Vorbau haben soll. Während Aluminium das günstigere Standardmaterial ist, ist Carbon aufgrund seiner leichten aber sehr stabilen Eigenschaft die teurere Variante.